Vermietungs­referentin

FrauZoch

Rahlstedter Strasse29

22149Hamburg

Telefon040-67373-0

Fax040-67373-500

Kontakt

Unsere Ver­anstaltungen in der Parkresidenz

Nachfolgende eine kurze Übersicht über die aktuell stattfindenden Veranstaltungen. Karten erhalten Sie im Karten-Vorverkauf täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr und an der Abendkasse in unserer Parkresidenz.

Juli und August Sommerpause im Theater

Samstag 01.09.2018 00:00
Eintritt: 0,00 €

Sommerpause, das Theater öffnet erst wieder im September seine Tore.

JOYS OF JAZZ

Donnerstag 06.09.2018 19:00
Eintritt: 14,00 €

Was für eine Band! Die Musiker- alle seit Jahrzehnten in verschiedensten Bands auf nationalen/internationalen Bühnen unterwegs; einige mit den großen Stars der Szene. Sie füllen Konzerthallen und spielen bei Festivals, Dance Floors und Clubs. Eine Band endlich mal ohne selbstverordnete Stilgrenzen.

Sie spielen, was ihnen Spaß macht, was zu diesem Moment passt. Hot, funky, groovy, New Orleans, Kansas City, New York, hundert Jahre Jazz. Die heißesten und schönsten Titel der Jazzgeschichte. Sie lieben den Jazz, der Freude macht, spielen alles, was unwiderstehlich tanzbar ist, was die, die Jazz lieben, kennen oder- weil die Band es neu verpackt hat- neu entdecken. Was diese Band spielt ist ganz ihr Ding, alles klingt neu und wird zu eigener leidenschaftlicher Musik, eben Jazz. Larry Bartels(b) Dave Bowler(dr) Patrick Pagels(g) Melf-Uwe Hollmer(tp) und Wolfgang Schultz-Coulon(ts) sind Joys of Jazz.

Ein Abend mit Eberhard Möbius

Donnerstag 13.09.2018 19:00
Eintritt: 12,00 €

Der Kabarettist, Schauspieler, Regisseur und Autor EBERHARD MÖBIUS hat ein ereignisreiches Künstlerleben gelebt. Sein vielleicht wichtigstes Werk war das Kabarett-Theater "DAS SCHIFF", das „Möbi“, wie er liebevoll genannt wird, zusammen mit seiner Frau Christa 1975 gründete. Die schwimmende Bühne Hamburgs lockte Künstlerkollegen wie Heinz Reincke, Gerd Fröbe, Peter Ustinov, Otto Schenk, Helmut Lohner und Senta Berger in die Hansestadt.

Immer offen für Neues, immer neugierig, hat der quirlige Kreative nichts ausgelassen und seinen Traum gelebt. Dann war die Zeit reif, das Erlebte dem Leser mitzuteilen. Die Autobiografie heißt „Bitte umblättern! Unterwegs in vier Deutschland“. Es ist eine Zeitreise mit vielen Stationen und spannenden Begegnungen. „Möbis“ beschwingte, humoristische Erzählart heftet den Leser förmlich ans Buch. Hier wurde noch lange nicht alles erzählt. Dies und mehr verpackt er in einen spannenden und humorvollen Abend mit vielen Episoden aus seinem Leben und gern auch mit etwas Musik.

HOMMAGE an Theodor Sturm

Donnerstag 20.09.2018 19:00
Eintritt: 12,00 €

„Worte, die kein Wind verweht “, eine Hommage in Liedern und Texten zum 200. Geburtstag von Theodor Storm

In ihrer Hommage an den am 14. September 1817 im damals dänischen Husum geborenen Hans Theodor Woldsen Storm spürt Anna Haentjens in Liedern und Texten dem durch politische Einflüsse bestimmten wechselhaften Lebensweg des Schriftstellers, Juristen, Chorleiters und Sammlers von Sagen und Märchen nach, der in einem Brief vom 13. August 1873 bekennt: „Mein richterlicher und mein poetischer Beruf sind meistens in gutem Einvernehmen gewesen, ja, ich habe sogar oft als Erfrischung empfunden, aus der Welt der Phantasie in die praktische des reinen Verstandes einzukehren und umgekehrt.“

Am Klavier begleitet von Sven Selle, singt Anna Haentjens Lieder nach Texten von Theodor Storm in Vertonungen u.a. von Ernst Licht, Sven Selle und Anna Haentjens wie auch Lieder nach Texten von Heinrich Heine, Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Hebbel, Klaus Groth, Emanuel Geibel und Detlev von Liliencron in Vertonungen von Robert Schumann, Manfred Schmitz, Henry Krtschil, Norbert Linke, Tilo Medek und Sven Selle.

"Der Mythos Tanja Blixen"

Donnerstag 27.09.2018 19:00
Eintritt: 8,00 €

Eigentlich gebührt „dieser großartigen Schriftstellerin“ der Nobelpreis, sagt Ernest Hemingway anlässlich seiner Nobelpreisverleihung 1954. Schon als Kind fabuliert die brillante Erzählerin phantastischer Geschichte. Auf Grund fehlender Resonanz, Anregung und Förderung verliert sie aber die Lust weiter zu schreiben.

Jedoch aus ihrer schweren Lebenskrise in Afrika, avanciert die Malerin, Farmerin, Großwildjägerin und große Lebenskünstlerin zur weltberühmten Dichterin. Wie verliefen die Suche und der Kampf um Selbstverwirklichung dieser außergewöhnlichen Frau, die durch den grandiosen Kinoerfolg „Jenseits von Afrika“ weltweit populär geworden ist. Ein spannender Vortrag mit Dias und Lesung über die dänische Erzählerin Karen Blixen von der wissenschaftlichen Autorin Regine Wernicke. (60 Min. ohne Pause)

Evergreens aus der Wirtschaftswunderzeit

Donnerstag 04.10.2018 19:00
Eintritt: 12,00 €

Angelina Monti (eine italienische Schlager- und Jazzsängerin, und ihr Begleiter Holly Nevada „entführen“ ihr Publikum auf eine musikalische Zeitreise in die 50er und 60er Jahre. Barbara Pythagoras hat eine unverwechselbare Stimme, die die Seelen der Menschen streichelt und die man nicht vergisst. Mit Beginn des Wirtschaftsaufschwungs begann auch eine unbändige Sehnsucht nach Kunst und Kultur in dem ausgehungerten Deutschland. Damit einhergehend wuchs ebenfalls die Lust auf Musik, nach Leichtigkeit und Fröhlichkeit. Barbara Pythagoras singt die schönsten Evergreens aus dieser Zeit, wie zum Beispiel „Weiße Rose aus Athen“, „Ein Schiff wird kommen“, „Quando, Quando, Quando“.

Dabei interpretiert sie Nana Mouskouri, Catherina Valente und Mireille Matthieu. Über viele Jahre trat Barbara Pythagoras mit verschiedenen Bands auf und entwickelte so ihre eigene „One Woman Show“, in der sie an die großen Diven des Showbusiness erinnert. Der Soul einer Aretha Franklin, die Dramatik einer Shirley Bassey oder auch der rockige Sound einer Tina Turner. Barbara zelebriert die unvergessenen Hits dieser Stars auf ihre unverwechselbare Art und Weise. An ihrer Seite tritt der Sänger Holly Nevada auf, der an die großen Stars wie Frank Sinatra, Tom Jones, Engelbert, Perry Como und viele andere erinnert. Mit schönen Momenten des Live-Gesangs lässt er die großen Evergreens wie My Way, New York-New York, Strangers in the night, Please release me, Spanish eyes u.a. neu entdecken. Holly Nevada selbst verbindet die Stimmgewalt eines Opernsängers mit der Aura eines Las Vegas-Crooners. In den Jahren ab 2003 profilierte er sich auch als Dramaturg und Impresario der leichten Muse und inszenierte Konzerte mit den Nürnberger Symphonikern, dem Babelsberger Filmorchester, Darmstädter Residenzfestspiele, Kieler Philharmonie, dem NDR und WDR Rundfunkorchestern und viele weitere Veranstaltungen sowie kleine Auftritte in der ganzen Welt. Tauchen Sie ein in diese wunderschöne Zeitreise der ganz besonderen Art!